Vereine und Fans unterstützen das Gesundheitswesen, Ronaldo und Messi spenden Geld

Die Fußballwelt hilft sich während der Coronakrise. Verschiedene Vereine und Fanclubs haben die Initiative ergriffen, um das Gesundheitswesen zu unterstützen. Jeder realisiert, dass der Kampf derzeit nicht auf dem Fußballplatz, sondern in Krankenhäusern ausgetragen wird.

Bundesligaspieler verzichten auf einen Teil der Gehälter

Fußballer von verschiedenen Bundesliga-Vereinen waren sehr großzügig. Freiwillig haben unter anderem Spieler von Bayern München, Borussia Dortmund, Werder Bremen, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen einen Teil ihres Gehalts abgegeben. So sparen die Vereine eine viel Geld und sie retten somit die Arbeitsplätze der anderen Mitarbeiter. Bei Bayern München geben die Spieler sogar zwanzig Prozent ihres Gehalts ab. Robert Lewandowski bspw. verzichtet auf rund vier Millionen Euro. Eine Entscheidung, die man nur respektieren kann.

lewandowski_bayern

Ronaldo und Messi spenden an Krankenhäuser

Auch Cristiano Ronaldo und Lionel Messi zeigen ihre Großzügigkeit. Ronaldo spendete Geld an zwei Krankenhäuser in Portugal. Dank seiner finanziellen Unterstützung konnte die Intensivpflege mit weiteren medizinischen Geräten und Betten ausgestattet werden. Auch Messi möchte in dieser schweren Zeit helfen und stellte zwei Krankenhäusern eine Million Euro zur Verfügung, eines in Barcelona und eines in seinem Heimatland Argentinien. Dieses Geld wird verwendet, um Patienten zu behandeln und mehr über das Coronavirus zu forschen.

Ronaldo und Messi am Ball

Die Rivalen aus Manchester arbeiten zusammen

Manchester United und Manchester City haben gemeinsam eine Spende von 117.000 Pfund an die Lebensmittelhändler des Großraums Manchester geleistet. Die beiden Rivalen der Premier League helfen, die aufgrund der Coronakrise gestiegene Nachfrage, zu befriedigen. Mit dieser gemeinsamen Aktion überwinden die Fußballmannschaften von Manchester ihre gegenseitige Rivalität. Das Verhältnis der beiden Vereine ist normalerweise schlecht, aber in schweren Zeiten stehen die beiden Gegner, für das, was wirklich wichtig ist, zusammen: Die Gesundheit. Fußball ist die wichtigste Nebensache im Leben, aber in Zeiten, wie diesen, gibt es Wichtigeres.